LENA
UNSERE Qi² FITNESS-PRINZESSIN

Fünf-, sechsmal Training pro Woche, schwere Gewichte und 100% Konzentration auf die eigenen Ziele – in Lena Ramsteiners beeindruckendem Body steckt eine Menge Einsatz. Und das seit 2016, als die junge Frau begann, intensiv zu trainieren. Ihr größter Antrieb ist der Stolz über die eigene Leistung, der die Qi²-Athletin nicht nur ins Studio trägt, sondern auch auf die Bühne. Hartes Training und Disziplin sorgen bei Lena nicht für Stress, sondern für Zufriedenheit – aber das musste die junge Frau erst lernen: „Das erste Mal in einem Studio angemeldet war ich schon mit 16 Jahren. Ans Training mit Gewichten habe ich mich aber nie getraut. Als ich mich dann nach einer längeren Sportpause wieder im Studio anmeldete, war mein Ziel, durch Kraftsport gesund zuzunehmen“, erinnert sich Lena und verrät, wie sie auf die Erfolgsspur gefunden hat: „Ich habe mich dank einiger Vorbilder in den sozialen Medien auch an schwere Gewichte getraut und die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. So hat sich das Ganze dann entwickelt und ich hätte mir damals nie erträumt, dass ich mit 13 Kilo mehr auf den Rippen sooo toll aussehen kann!“

POWER, DIE SICH AUSZAHLT

Einfach super aussehen. Ein fitter Body und eine positive Ausstrahlung – das kommt bei ihren Fans gut an. Denn Lena zählt mittlerweile zu DEN Bodybuilder-Newcomerinnen 2019. Sie konnte die Jurys Deutschlands auf ganzer Linie begeistern und räumte in ihrer ersten Wettkampfsaison im Bodybuilding alle Preise ab. Dabei gewann unsere Fitness-Prinzessin sowohl den Klassensieg als auch den Gesamtsieg der Newcomer Meisterschaft, der Hessischen Meisterschaft und zum krönenden Abschluss sogar die Deutsche Meisterschaft. In kürzester Zeit so viel zu erreichen: Power, die sich auszahlt!

HERAUSFORDERUNGEN BRINGEN DEN VOLLEN SPASS

Lena ist inzwischen selbst ein Vorbild für junge Athletinnen, die an ihrem Körper arbeiten möchten: Auf Instagram folgen bereits 16.000 Fans ihrem Kanal fitness.prinzessin, auf dem die Fitnesstrainerin (B-Lizenz) ihre Transformation hin zur Bühnenathletin dokumentiert. Und dort sehen ihre sportlichen Follower schnell, was der ambitionierten Fitness-Prinzessin am meisten Spaß macht: „Squats mit der Langhantel waren schon immer mein absoluter Favorit, ich glaube das wird sich auch nie ändern. Ich mag vor allem schwere Übungen.“ Und was nervt Lena in ihrer Routine? „Übungen, die man weniger schwer trainieren kann. Vor allem das Bauchtraining macht mir sehr wenig Spaß.“ Aber wie wir wissen und wie wir an Lenas bemerkenswerter Entwicklung sehen können: Der Weg zum persönlichen Traumbody ist kein Wunschkonzert, sondern harte Arbeit. Und trotzdem – oder genau deshalb – sollte die intensive Erfahrung mit schweren Gewichten und schweißtreibenden Cardio-Einheiten Teil der eigenen DNA werden. „Training gehört für mich bereits so zum Alltag dazu wie das Zähneputzen. Einfach nicht viel darüber nachdenken, 1-2 Stunden am Tag findet man immer.“

In kaum mehr als zwei Jahren gelang der Qi²-Athletin nach diesem Rezept die Verwandlung „from skinny to strong“ – oder von der jungen Frau mit großen Zielen zur attraktiven Bühnenathletin. „Wenn ich mir ein sportliches Ziel setze, dann gebe ich 100% und habe es bisher immer geschafft, dieses zu erreichen. Das macht mich jedes Mal aufs Neue stolz“, strahlt Lena und wagt ausnahmsweise einen Blick in die fernere Zukunft: „Langfristig steht für mich die Gesundheit und das Wohlbefinden im eigenen Körper im Vordergrund.“ Genau dafür trainiert man hart, aber mit Köpfchen. Lena jedenfalls weiß, was sie ihrem Körper geben muss – mit Genuss. „Auf die Basics wie Proteinpulver und Creatin würde ich nicht mehr verzichten wollen. Auch auf L-Glutamin schwöre ich inzwischen. Als kleiner Snack zwischendurch greife ich auch sehr gerne zu den 40% Protein-Riegeln – am liebsten in den Sorten Schokolade Crisp und Stracciatella.“

Bilder 1 & 3 © by Markus Schmid

nach oben