HÜFTSPECK LOSWERDEN

Sie stören dich, wenn du in den Spiegel blickst und wenn sie sich über den Bund deiner Jeans wölben. Unbeliebte Pfunde an den Hüften kennt fast jeder. Hier erfährst du, wie man sie am besten wieder loswird.

DIE URSACHE FÜR ÜBERSCHÜSSIGES FETT AN DEN HÜFTEN

An bestimmten Regionen des Körpers lagert sich besonders schnell überschüssiges Fett an. Wo du zuerst zunimmst ist zum einen hormonell, zum anderen genetisch und durch deinen Lebensstil bedingt. Zu den Problemzonen gehören Bauch, Beine, Po und Hüfte.

Ernährst du dich über einen längeren Zeitraum kalorienreich und bewegst dich obendrein noch zu wenig, nimmst du zu. Isst du zu viel, besteht ein Überangebot an Energie in deinem Körper. Die Folge: dein Körper lagert diese Energie ab und Fettpolster entstehen. Warum das so ist? Es liegt am Überlebensmechanismus unserer Vorfahren. Fettpolster stellten in der Steinzeit die nötigen Reserven für schlechte Zeiten bereit. Aber auch ein Ungleichgewicht des Hormonhaushaltes, Stress, Krankheit oder die Einnahme bestimmter Medikamente können zu einer Erhöhung des Körperfettes führen. Aber wie bekommst du den lästigen Hüftspeck weg?

DIE UNIVERSALLÖSUNG

Leider gibt es weder ein Lebensmittel, eine bestimmte Diät noch eine universale Sportübung im Kampf gegen das unbeliebte Hüftgold. Dennoch ist es nicht unmöglich, an einer schlanken und definierten Taillen- und Hüftpartie zu arbeiten. Mit der richtigen Ernährung, viel Durchhaltevermögen und regelmäßigem Sport kannst du dein Ziel trotzdem erreichen.

SO WICHTIG IST DEINE ERNÄHRUNG

70 Prozent deines Trainingserfolges hängt ganz allein von deiner Ernährung ab. Umso wichtiger ist es deshalb, dass du einen Blick auf deine momentane Ernährungsweise wirfst. Wie viel isst du von welchen Lebensmitteln? Wann hast du Hunger und woran könnte das liegen? Dokumentiere mit Hilfe eines Ernährungsprotokolls oder einer App, was du täglich zu dir nimmst.

Ermittle mit Hilfe unseres Kalorienrechners, wie hoch dein täglicher Kalorienbedarf beträgt. Entscheidend ist, dass du weniger Kalorien zu dir nimmst, als du täglich verbrauchst. Das bedeutet für dich, dass du in einen leichten Kaloriendefizit kommen musst. Dazu ist keine strenge Diät, sondern lediglich die Umstellung auf eine gesündere Ernährungsweise nötig. Ernährst du dich einseitig oder beginnst eine Crashdiät, schaltet dein Körper in einen Sparmodus und dein Abnehmerfolg stagniert. Vermeide hoch verarbeitete Lebensmittel und koche einfach selbst. Verringere die Mengen an Fett und Kohlenhydraten und baue mehr energiearme Lebensmittel, wie Obst oder Gemüse ein. Verwende Vollkornvarianten und setzte auf gesunde, pflanzliche Öle mit vielen ungesättigten Fettsäuren. So umgehst du einen Nährstoffengpass und wirst trotzdem satt. Erhöhst du zudem noch deine Eiweißzufuhr, stellt du sicher, dass du keine Muskelmasse abbaust. Denn Eiweiß trägt sowohl zu einer Zunahme, als auch zum Erhalt deiner Muskeln bei.

DIE VORTEILE VON SPORTNAHRUNG NUTZEN

Neben einer Umstellung deiner Ernährungsgewohnheiten kannst du auch Sportnahrungsmittel in deinen Speiseplan integrieren. Gerade als gesunde Snack-Alternativen, aber auch als Begleiter rund um deine Trainingseinheiten, stellen sich Riegel, Drinks und Co. als vorteilhaft heraus. Zum einen versorgen sie dich mit einer Extraportion Eiweiß, zum anderen enthalten sie wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Greife am besten zu eiweißhaltiger Sportnahrung und meide kohlenhydratreiche Produkte, wie Energieriegel. Produkte mit einem hohen Caseinanteil halten dich besonders lange satt, da die Proteinart in deinem Magen aufquillt und ihn zusätzlich füllt. Gerade wenn du wenig Zeit hast oder unterwegs bist, kannst du ohne schlechtes Gewissen auf Sportnahrungsmittel zurückgreifen.

HÜFTSPECK WEGTRAINIEREN

Neben einer Ernährungsumstellung solltest du deine Alltagsaktivität erhöhen und eine Workout-Routine schaffen. Versuche dich mehr zu bewegen, steige auf das Fahrrad um oder gehe zur Abwechslung zu Fuß. Hast du es schon einmal mit einem Spaziergang am See, statt mit einem Netflix-Abend auf der Couch versucht? Wenn du deine Alltagsaktivität erhöhst, tust du nicht nur deiner Seele etwas Gutes, du erhöhst auf lange Sicht auch deinen Grundumsatz. Die Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining ist besonders effektiv, wenn es um das unbeliebte Hüftfett geht. Verabschiede dich von dem Gedanken, punktuell Übungen für den Hüftbereich durchzuführen, sondern konzentriere dich auf deinen ganzen Körper. Mit Übungen für die Hüftregion kannst du zwar Muskeln aufbauen, dein Fett verschwindet allein durch die Isolationsübungen an den Hüften jedoch nicht. Trainiere mehrmals die Woche und baue dazwischen Pausen ein, um deinem Körper genügend Zeit für die Regenration zu bieten.

Suche dir zunächst einen passenden Ausdauersport – gehe regelmäßig Laufen, Schwimmen oder Radfahren. Dabei ist nicht wichtig, dass du dich vollkommen auspowerst. Finde dein Tempo und taste dich langsam heran – eine halbe Stunde pro Workout genügt. Du steigerst so deine Fitness und bringst deinen Kreislauf in Schwung. Willst du effektiv Fett verbrennen, solltest du dir auch das Ziel setzten, eine gut ausgebildete Muskulatur aufzubauen. Damit siehst du nicht nur straffer und definierter aus, du sorgst auch für einen erhöhten Kalorienumsatz und das auch über dein Training hinaus. Muskeln unterstützen dich dabei mehr Energie zu verbrauchen, als du durch Nahrung und Getränke zu dir nimmst. Mit Trainingsformen wie dem High Intensiv Intervall Training (HIIT), Tabata oder Zirkeltraining kannst du zusätzlich nachhelfen. Sie kurbeln deinen Stoffwechsel an und du profitierst vom bekannten Nachbrenneffekt.

IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT

Wenn du Fett auf den Hüften loswerden willst, muss du dich leider gedulden. Bleib am Ball und ziehe sowohl dein Training als auch deinen neuen Ernährungsplan durch – es lohnt sich! Du wirst dich fitter und vitaler fühlen. Und das Beste: du nimmst nicht nur an den Hüften ab, sondern dein gesamter Körper verändert sich zum Positiven. Gönne dir und deinem Körper genügend Schlaf und Auszeiten zwischen den Trainingseinheiten. Das ist vor allem für die Regeneration und den Aufbau deiner Muskeln von Vorteil. Zudem bleibst du mental leistungsfähiger und kommst so schneller deinem Ziel näher.

FAZIT: HÜFTSPECK VERLIEREN - SO FUNKTIONIERT´S

Hüftspeck ist eine lästige Problemzone, die nicht von heute auf morgen verschwindet. Mit einem leichten Kaloriendefizit und einer ausgewogenen, gesunden Ernährung setzt du die Basis für eine schlanke Hüfte. Verzichte auf hoch verarbeitete Produkte und bereite deine Mahlzeiten frisch zu. Gezielte Übungen gegen eine punktuelle Abnahme an den Hüften existieren nicht. Du lässt das unerwünschte Fett aber mit einer Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining schmelzen. Zusätzlich kannst du mit Intervalltraining deinen Nachbrenneffekt nutzen und mit Sportnahrungsmitteln das maximale aus deinem Training herausholen. Wenn du dazu noch deine Alltagsaktivitäten erhöhst und dir genügend Pausen gönnst, kommst du deinem Ziel schneller näher, als du denkst.

DIESE TEXTE KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN:
BAUCHFETT LOSWERDEN | EIWEISS-DIÄT | GESUND ABNEHMEN

Bilder © by: Jacob Lund/ Shutterstock.com

nach oben